· 

DEUTSCH: MAYIA Exclusive Resort & Spa | Rhodos / Griechenland

MEHR INFORMATIONENwww.mayiaresort.com

Das Mayia Exclusive Resort & Spa ist ein exklusives 5 Sterne Premium All-Inclusive-Luxusresort auf der Insel Rhodos in Griechenland, das keine Wünsche offen lässt und nur für Erwachsene gemacht ist!

 

Hier ist sogar MOËT im All-Inclusive-Programm enthalten. Deshalb war unser Motto für den 7-tägigen Aufenthalt bereits klar: "Rosé all day! (...und natürlich viel griechischer Salat, Gyros, Pita, Souvlaki, Tzatziki und Ouzo :D)


LOCATION & ANKUNFT

Mitten in der Ägäis, an der idyllischen Südostküste von Rhodos gelegen, wird dich das Mayia schon bei deiner Ankunft in pures Erstaunen versetzen.

Wenn man vom Flughafen (60 km entfernt) anreist, fährt man die meiste Zeit an der Küste entlang und plötzlich erscheint das Mayia wie eine edle Oase in der eher kargen griechischen Landschaft.

 

Der sandfarbene und weiße Hotelkomplex ist gesäumt von vielen Palmen und man hat sofort ein gutes Gefühl, wenn man dieses schöne Resort zum ersten Mal sieht.

Um zum Eingang zu gelangen, fährt man um das Mayia herum und erhält so einen guten Überblick über das ganze Areal.

Während all den anderen Personen im Transfer-Shuttle - die in andere Hotels gebracht werden - einem nach dem anderen die Kinnladen herunterfallen, denkt man sich: "Sollen wir zwei jungen Leute jetzt wirklich aufstehen und hier an diesem Luxusresort aussteigen?"

Dann kommt man plötzlich an einem sehr pompösen Eingangstor an... nein, Eingangstor ist nicht das richtige Wort, es ist eher ein Portal!

 

Jetzt hält das Shuttle an, man steht auf, und der Gang an allen anderen Passagieren vorbei fühlt sich an wie ein Walk of Fame. Jeder flüstert etwas und man kann förmlich sehen, dass die ruhigen Leute ihre Hotelwahl nochmal in Frage stellen und merken, dass es jetzt wohl doch zu spät ist. Nicht, dass ich so etwas liebe, aber ihr kennt sicher das Gefühl der Unsicherheit, wenn man ein Hotel bucht: Immer super-hochglänz-Weitwinkel-Bilder, möglicherweise am Eröffnungstag geschossen, als alles brandneu war (naja, das Mayia war nur ein halbes Jahr vor unserem Besuch geöffnet worden), und man fragt sich: "Ist das, was man hier online sieht, wirklich alles in echt genauso?"

 

Man denkt 100 Mal über die Entscheidung nach, bevor man endlich bucht, und dann ist es getan, jedoch mit der weiteren Frage im Kopf, ob es nicht ein besseres Hotel gegeben hätte...

Aber, wenn die Aussicht bei der Ankunft, bevor man überhaupt im Inneren des Resorts war, einem schon alle Unsicherheiten nimmt, dann hat man definitiv etwas richtig gemacht.

HERZLICH WILLKOMMEN

Es war fast klar, dass das oben erwähnte Portal in ein noch beeindruckenderes Foyer mit sehr hohen Decken führt, die mit goldenen Ornamenten verziert sind und perfekt zu den beigefarbenen und weißen Farben des Resorts passen.

Bevor man hier alles gesehen hat, wird man in einer sehr entspannenden Ruhe empfangen, und muss sich nicht mehr um seine Koffer kümmern, geschweige denn an der Rezeption stehen, um einzuchecken.

 

Man wird nicht zuerst nach einem Reisepass gefragt, sondern erstmal, ob man ein Glas Champagner trinken möchte und sich in der super chilligen Lounge draußen mit Meerblick oder im angenehm gekühlten Loungebereich im Foyer hinsetzen möchten. Natürlich saßen wir draußen.

 

Wenn man sich dann hingesetzt hat, wird einem der Champagner mit einigen kleinen griechischen Süßigkeiten und ein kaltes oder heißes Erfrischungstuch gebracht, was mich definitiv wieder auf die richtige Spur brachte, nachdem ich an diesem Tag um 3 Uhr morgens aufgestanden war.

 

Nach einer angemessenen Zeit wird man dann nach dem Reisepass gefragt, und alles wird erledigt, man muss nichts selbst tun. Wenn alles bereit ist, wird man gefragt, ob man noch etwas trinken oder nun das Zimmer sehen möchte.

ZIMMER & SWIM UP POOL

Die Koffer sind bereits auf einem Golf-Caddy geparkt, ein Mitarbeiter begrüßt einen freundlich und fährt einen dann durch das Hotelareal und erklärt die verschiedenen Locations, Begebenheiten und alles zum Privatstrand.

Das Wichtigste für mich war, wo wir die 7 Restaurants und Street food Corners des Resorts finden. Aber dazu später mehr...

 

Während der Fahrt auf einem gewundenen Weg zwischen Palmen und Pools weht einem eine warme Sommerbrise um die Nase, die nach frischer Meeresluft, Pinien und purer Entspannung riecht.

 

Dann kommt man schließlich zu einem Luxus-Bungalow. Der Mitarbeiter öffnet die Türe und man muss sich definitiv kneifen, um zu checken, ob dies kein Traum ist.

Alles ist sehr geräumig mit einem Kingsize-Bett und einer luxuriösen, modernen Einrichtung. Aber der Höhepunkt liegt natürlich nicht im Zimmer selbst... es ist der Swim Up Pool direkt vor der Terrassentür.

 

Nun bekommt man alles auf dem Zimmer und am Swim-up-Pool gezeigt und alle weiteren wichtigen Dinge der Hotelanlage erklärt, während man es kann kaum erwarten kann, sich im Pool abzukühlen. Es ist einfach ein Traum, morgens aufzustehen und nur 3 Meter zu laufen, um in den eigenen Pool zu springen... okay Springen war verboten, aber aufblasbare Wasser-Tiere / Luftmatratzen und Getränke auch, was uns nicht davon abhielt, uns mit Pool-Tieren und vielen Cocktails darin abzukühlen ;)... natürlich waren wir immer vorsichtig und rücksichtsvoll!

 

Das Zimmer wird zweimal am Tag gereinigt. Abends machen sie eine kleine Kontrolle, reinigen einige Sachen und legen einen kleinen Teppich mit den Hotel-Slippern vor das Bett, damit man nicht barfuss auf dem kühlen Boden laufen muss... Ja, selbst für mich war das ein bisschen zu viel... aber nice to have... Denn wie ich immer sage: "Haben ist besser als brauchen! :D

 

Die Minibar wird täglich aufgefüllt und ist, wie alles hier, ALL INCLUSIVE! Sie enthält verschiedene Biere, Weine, Chips, Riegel, Wasser, Limonade und vieles mehr... meiner Meinung nach nicht so mini.

DIE RESTAURANTS

Die 7 verschiedenen Restaurants und Street Food Corners, 4 Bars und ein Nachtclub bieten eine fast unbegrenzte Auswahl an feinen Weinen und Speisen. Von griechischer und italienischer bis hin zu asiatischer und internationaler Küche findet dort jeder ein köstliches kulinarisches Erlebnis.

Natürlich haben wir fast alles getestet. Mittags kann man einfach in einem der Restaurants essen gehen, abends jedoch muss man eine Reservierung an der Rezeption oder beim Zimmerservice vornehmen (außer im Hauptrestaurant WATERFRONT).

 

THYMARI das griechische Restaurant:

Dies war neben den Street Food Corners unser wichtigster Anlaufpunkt, wenn wir ein Mittagessen brauchten.

Dort bekommt man alles, was man sich vorstellen kann, wie zum Beispiel griechische Snacks aber auch größere Gerichte. Man bestellt etwas, und bekommt dann meistens noch viel mehr, sodass man auch neue griechische Speisen ausprobieren kann, die man vielleicht noch nicht kannte.

 

Die Kellner gehen wirklich auf alle Bedürfnisse ein, sodass man immer ein volles Glas hat :D Auch Sonderwünsche sind kein Problem, wenn man z.B. sagt, dass man in einem der anderen Restaurants einen sehr guten Wein getrunken hatte, der hier nicht auf der Karte steht, dann organisieren sie diesen für dich.

 

Die Kellner und Kellnerinnen sind wirklich sehr freundlich und trotz des feinen und luxuriösen Services herrscht keine unangenehme "steife" Atmosphäre, denn jeder von ihnen ist entspannt und scherzt gerne ein wenig herum. Das schafft ein äußerst angenehmes Gefühl, sodass man einfach entspannen kann und trotzdem weiß, dass sich alle perfekt um deine Bedürfnisse kümmern.

AL DENTE das italienische Restaurant:

Hier aßen wir einmal zu Abend und hatten eine wunderschöne Zeit. leider waren wir nie zum Mittagessen dort, da wir mit den anderen Köstlichkeiten des Resorts beschäftigt waren... Jammern auf hohem Niveau :D Es war generell schade, dass wir aufgrund der Vielfalt nicht alle Restaurants zum Mittag- und Abendessen testen konnten. Der Hunger war zwar stets mehr als groß, aber das wäre ein bisschen zu viel gewesen. Sollte es einen nächsten Besuch für uns im Mayia geben, werden wir auf jeden Fall noch mehr testen und essen, denn alleine das geniale Essen und der ausgezeichnete Service sind bereits einen zweiten Besuch wert.

 

Der Abend im Al Dente blieb mir im besonders im Gedächtnis, da der Himmel in eine wunderschön zarte orange/violette Farbe getaucht war und ich bei sehr leckerem italienischen Essen und gutem Wein perfekt abschalten konnte.

WASABI das asiatische Restaurant:

Am liebsten hätten wir hier alles probiert. Das Sushi war so zart und mit perfekter Konsistenz, dass es buchstäblich auf der Zunge zerging. Aber auch die anderen Gerichte waren großartig.

 

Dieses Restaurant befindet sich ganz oben im Resort neben der Champagner- und Weinbar OINOS (zu der wir gleich kommen werden), und man hat einen tollen Blick über das gesamte Hotelareal.

Im WASABI gibt es alle asiatischen Gerichte, die man sich vorstellen kann, von mild bis scharf.

 

ALL DAY COMFORTABLE:

Dieses Restaurant liegt direkt am Hauptpool, aber wir waren nicht so oft dort, weil wir mit unserem Swim Up Pool gesegnet waren.

Es bietet ein komplettes Selbstbedienungsbuffet mit einer Vielzahl von leckeren Snacks und klassischen Gerichten. Es gibt frische Sandwiches, Baguettes, Burger und Hot Dogs, aber auch traditionelle griechische Moussaka und Pastitsio, reichhaltige Nudeln und vieles mehr...

 

WATERFRONT das Hauptrestaurant:

Hier haben wir zweimal zu Abend gegessen und jeden Tag gefrühstückt, wenn wir nicht gerade Frühstück in unser Zimmer bestellt hatten, um es am Pool zu genießen.

 

Das Frühstück: Das Frühstücksbuffet bietet eine große Vielfalt und man kann sich auch bestimmte Gerichte direkt frisch zubereiten lassen, wie z.B. Omelett mit selbst gewählten Zutaten oder andere frisch zubereitete griechische Spezialitäten.

Die Vielfalt an verschiedenen Brotsorten, Brötchen, Croissants und anderen Backwaren ist groß, aber noch riesiger ist die Auswahl an Dingen, die man auf und zum Brot essen kann.

Es gibt alles von süß bis fruchtig oder salzig und scharf. Sehr zu empfehlen sind der Cappuccino sowie die vielen frisch gepressten Säfte.

 

Das Abendessen: Es gibt ein unglaubliches Buffet, das mindestens 30 m lang ist. Wenn du hier nichts findest, was dir schmeckt, dann weiß ich auch nicht, was mit dir los ist :D

Es gibt einen Bereich, in dem Pizza frisch im Steinofen zubereitet wird, eine Station, in der frisches Fleisch oder ein ganzer Fisch vor deinen Augen von einem Kellner filetiert wird, wenn man ein Stück davon möchte. Es gibt auch ein riesiges Salatbuffet mit vielen griechischen Kleinigkeiten, mit denen man den Salat "modifizieren" kann. Dazu all die Dips aus Knoblauch, Feta, Kräutern, Tomaten, Chili ... was immer dein Herz oder Magen begehrt, du wirst es hier finden. Von der Vorspeise über die Hauptgerichte bis hin zum Dessert kann man neben bekannten Gerichten auch viele neue schmackhafte Speisen ausprobieren.

 

STREET FOOD CORNERS:

Da man hier bereits ab 11 Uhr morgens köstliche Spezialitäten aus der ganzen Welt bekommen kann, waren wir sehr oft dort. Auch zweimal "morgens" (12 Uhr), wenn wir zu lange schliefen und das Frühstück verpasst hatten, sodass wir dann stattdessen Gyros-Pita oder Burger, Sandwiches usw. genießen konnten.

 

Die SANDWICHERIE und CANELA (Eisdiele & Konditorei) befinden sich direkt neben den Street Food Corners. Die Canela ist bis 2 Uhr nachts geöffnet und man bekommt jederzeit etwas Süßes. Zum Beispiel kann man sich noch ein Eis oder Waffeln gönnen, wenn man nachts vom BO CLUB zurückkommt. Leider war der Club trotz party Musik nie sonderlich gut besucht, sodass wir jeden Tag nur für ein paar Minuten dort waren, um nachzusehen, ob eine fette Party steigt :P den Nachtisch gab es dennoch immer für uns :D

Die BARS

Jetzt das Wichtigste... das BARS:
Die meiste Zeit verweilten wir in der Pool-Bar SENSO.

Wie in jeder anderen Bar und den anderen Restaurants des Resorts, wussten die Kellner und Kellnerinnen von Tag 2 an, was wir gerne tranken. Und das war definitiv nicht einfach herauszufinden, denn wir tranken wirklich die ganze Getränkekarte rauf und runter. :D

 

Trotzdem wussten sie, was perfekt zur Situation passen würde. Im Senso holten wir auch stets die Getränke und Cocktails, die wir in unserem Swim up Pool auf schwimmenden Pool-Tieren liegend genossen :)

Wir besuchten auch regelmäßig die Champagner- und Weinbar OINOS, die elegant mit schwarzen und goldenen Elementen eingerichtet ist. Man hat eine riesige Auswahl an Weinen, Champagner oder Schaumweinen. Natürlich ist alles im All-Inclusive-Programm enthalten (man muss nur für wenige Ausnahmen und wirklich besondere Wünsche in den Bars und Restaurants bezahlen).

 

Ach ja, und in allen Restaurants und Bars des Resorts ist als Dresscode Smart Casual angesagt.

STRAND & UMGEBUNG

Eigentlich wollten wir ein paar Städte auf der Insel, wie das schöne Lindos besuchen und hatten vor etwas aktiver zu sein... aber das Mayia hat sich viel zu gut um uns gekümmert, sodass wir unsere Pläne, den Hotelbereich zu verlassen, oft änderten, außer um ab und zu an den Privatstrand des Resorts zu gehen.

Wir sonnten und bräunten uns den ganzen Tag, lagen in und an unserem Swim up Pool herum, hatten stets viele Cocktails intus (natürlich nur, um nicht zu dehydrieren :D) und aßen rund um die Uhr.
Aber das Beste waren auf jeden Fall die romantischen Abende mit Meerblick, wenn wir bei kühlen Drinks und Sommerduft den Tag bei tollen Gesprächen ausklingen ließen.

 

DER STRAND ist ein Privatstrand und daher nur für Hotelgäste reserviert. Der öffentliche Teil des Strandes liegt etwas weiter oberhalb des Mayia Beach.

Am Privatstrand kann man Jetski fahren, sich mit dem Gleitschirm in die Lüfte ziehen lassen, Boote mieten und auf dem Meer herumfahren.

 

Am Strand gibt es bequeme Strandliegen, die gleichen, die auch am Pool etc. stehen, natürlich mit großen Sonnenschirmen und einer weiteren Strandbar. Für Getränke muss man nicht mal aufstehen, denn die nette Dame kommt oft zu den Liegen und fragt, was man denn gerne trinken möchte. Eisgekühltes Bier oder Cocktails am Strand zu trinken ist einfach immer empfehlenswert :) und man muss sich dafür nicht bewegen :D Wenn man dies hier ließt, wird man verstehen, warum wir die ganze Zeit im Resort geblieben sind.

 

Der Strand ist ein Kieselstrand, außerhalb des Wassers mit relativ kleinen Kieselsteinen, aber im Wasser empfiehlt es sich, Badeschuhe anzuziehen, da die Steine ziemlich groß und rutschig sein können. Ein Sandstrand wäre cooler, aber das Mayia macht definitiv das Beste aus den Umständen hier. Und sollte man hier einen Sandstrand vermissen... braucht man einfach noch ein paar Getränke mehr :D

LETZTER TAG & FAZIT

Unsere Zeit im MAYIA verging leider viel zu schnell, und so kam der letzte Morgen und wir mussten abreisen.

Wir liefen mit unseren Koffern durch das Hotelareal, um uns von jedem schönen Detail hier zu verabschieden.

Keine Minute später kam bereits ein Golf-Caddy vorbei, und wir wurden gefragt, doch aufzuspringen, damit wir unsere Koffer nicht tragen müssen. Wir beschlossen jedoch, zu Fuß zu gehen, weil die Sonne gerade aufging und das Meer in einen unglaublichen Farbverlauf tauchte. Das machte es noch schwieriger zu gehen :(

 

Als wir an der Rezeption ankamen, wurden wir gefragt, ob wir frühstücken oder wenigstens etwas Proviant mitnehmen möchten. Aber das war zu früh für uns und wir hatten auch ein paar kleine Snacks und Riegel im Handgepäck.

 

Jaaa... dann kam auch schon unser Abholservice, um uns zum Flughafen zu bringen...

 

 

Fazit: Es war ein absolut perfekter und sehr entspannter Luxusaufenthalt. Wir hatten immer das Gefühl, dass man sich zu 110% um uns kümmerte und das, ohne eine unangenehme Atmosphäre zu erzeugen, da die Angestellten stets lustig und cool waren. Es gab unglaublich leckeres Essen und tolle Getränke für uns, das Personal war höflich und sehr freundlich. Wir konnten die Welt um uns herum vergessen, unseren Kopf abschalten und überall im Hotelbereich unsere Day Dreams genießen, vor allem im Swim up Pool, wo wir oft ein paar Nickerchen auf unseren Pool-Tieren machten.

 

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen, auch weil wir nicht zu jeder Tageszeit alle Restaurants testen konnten :D

MEHR INFORMATIONEN: www.mayiaresort.com



Das könnte dich auch interessieren

Für mehr Produkte klicke mit den Pfeilen durch den Slider


Write a comment

Comments: 0